HSV Kalender
« < Juni 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Nächste Termine
Fr Jul 28 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
Sa Jul 29 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
So Jul 30 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
Mo Jul 31 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
Sa Nov 04 @ 08:00 - 12:00 Altpapiersammlung des HSV
Suche

Sonntag, 06.04.2014: Haimbacher SV II - SV Großenlüder II 3:3 (0:3)

Aufholjagd der Reserve! Mit einer fulminanten 2. Halbzeit erkämpfte sich die Reserve des HSV gegen den Aufstiegsaspiranten ein verdientes Unentschieden. Sah es nach 45 Minuten noch nach einer klaren Niederlage und einem deutlich überlegenen Gast aus, so war man zum Spielende sogar dem Sieg näher als der Kontrahent.

 

Spielverlauf: einmal mehr standen die Reservekicker mit nur 10 Mann am Treffpunkt, es ist jedes Wochenende eine Tortour, eine Mannschaft zu stellen. Der Dank geht daher an Volker Kafka, der 1 Stunde vorm Treffen sofort zusagte, Zjelko Radic, der ebenfalls trotz gerade überstandener Operation die Schuhe ohne zu zögern schnürte, sowie Oliver Pappert, der keine Sekunde überlegte und uns verstärkte.

Der erneut von überwiegend defensiv orientierten Spieler gespickte Kader des HSV, versuchte ab dem Spielbeginn das Spiel der Gäste zu zerstören und die Räume eng zu machen. Immer dann, wenn dies uns gelang, kamen wir sogar zu guten Offensivaktionen, zum ersten Mal bereits in der 3. Minute, als ein Abwehrspieler den Schuss von Moritz Möller noch von der Linie kratzte. Insgesamt hatte in diesen ersten 45 Minuten allerdings der Gast die bessere Spielanlage, während der HSV sich in den Zweikämpfen aufrieb. Ein Freistoßtor war Ergebnis eines dieser Zweikämpfte, das unhaltbar in der 7. Minute in unserem Torgiebel einschlug und das Spiel nahm seinen erwarteten Verlauf. Eine sehenswerte Kombination, bei der die gesamte Haimbacher Defensive einen Schritte zu spät kam, vollendete aus 5 Metern der Mittelstürmer der Gäste nach flacher Hereingabe von der linken Seite zum 0 : 2 ( 25 Min.). Zwischendurch hatten wir durch Standards einige gefährliche Situationen erzeugt, leider wollte aber nichts Zählbares herausspringen. Mit dem Halbzeitpfiff konnte unsere Abwehr erneut überwunden werden und freistehend vollendeten die Gäste aus 10 Meter unhaltbar zum 0 : 3 Pausenstand.

Mit der Absicht, den Schaden zu begrenzen, liefen wir zur 2. Halbzeit auf. Nun mit etwas Rückenwind und einigen Umstellungen versuchten wir weiterhin, zunächst einmal wenige Torchancen zuzulassen, um auch das Torverhältnis im Auge zu behalten. Bei einer unserer Konterchancen konnte dann in der 52. Minute Johann Getmann freigespielt werden, der von rechts den Ball platziert in die lange Ecke versenkte. Der Gegner war offensichtlich überrascht und nun verunsichert, denn weitere Angriffe folgten. Je mehr nun die Großenlüderer die Organisation verloren, umso selbstbewußter wurde der HSV. Nach einer hervorragenden Ecke durch Marc Engel konnte erneut Johann Getmann den Ball aus kürzerer Distanz ins Netz befördern ( 56 Min. ). Folglich war das Spiel wieder offen, wenngleich auch Stefan Möller einige Situationen entschärfen musste und den Gästen ein möglicher 4. Treffer durch eine fragwürdige Abseitsentscheidung versagt blieb. Florian Engel, der mit Beginn der 2. Halbzeit auf der linken Seite für Druck sorgte, zog mit dem Ball am Fuss schließlich in der 73. Minute in die Mitte und platzierte einen Aufsetzer flach ins kurze Eck zum 3 : 3 Ausgleich. Die Mannschaft strotze vor Zusammenhalt und Kampfgeist und bekam in einem unterhaltsamen Spiel schließlich noch einen Elfmeter zugesprochen, nachdem man den laufstarken Daniel Hohmann von den Beinen geholt hatte. Die Chance zum Hattrick ließ dann Johann Getmann leider aus und verzog knapp vom Elfmeterpunkt ( 85 Min. ). Trotzdem war danach nochmals eine Gelegenheit zum Siegestreffer, aber Daniel Hohmanns Alleingang aufs Tor wurde vom reaktionsschnellen Tormann pariert  ( 88.Min. ).

Fazit: eine Notelf entpuppte sich in der 2. Halbzeit zu einem willensstarken Team und verbuchte einen hochverdienten Punkt. Überraschenderweise konnten wir in der 2. Halbzeit sogar läuferisch noch zulegen, möglicherweise haben viele Spieler die Schmerzen und Blasen an den Füßen nicht mehr gespürt, als die Anschlusstreffer fielen. Durch ein sehr kompaktes Mittelfeld und viel Defensiveinsatz, bei dem Gabriel Mengel sein erneutes Comeback feierte, haben wir uns ein hochrespektables Ergebnis erkämpft.

Aufstellung: St. Möller - Z. Radic, V. Kafka, O. Pappert, M. Jakob - G. Mengel, A. Mathes, M. Engel, F. Engel, D. Hohmann, A. Kropp - M. Möller, J. Getmann

 

 
Startseite Spielberichte Senioren Sonntag, 06.04.2014: Haimbacher SV II - SV Großenlüder II 3:3 (0:3)