Kooperation mit dem Kindergarten Haimbach

Folgende Presseinformation hat die Stadt Fulda u.a. zur Kooperation des Haimbacher SV mit dem Kindergarten herausgegeben:

KooperationKiGa1

KooperationKiGa2

„Mehr Bewegung in den Kindergarten“/ Vier Kooperationen zwischen Kitas und Vereinen in Fulda und der Region:

Spaß an der Bewegung vermitteln

Mit einem Ball in einen Korb treffen, auf einem am Boden liegenden Seil rückwärts gehen und einen Hampelmann machen – zusammen mit ihrer Übungsleiterin Susann Kalkofen haben die Kinder der Kindertagesstätte Ahornbaum so viel Freude an der Bewegung, dass sich Bürgermeister Dr. Wolfgang Dippel von der Begeisterung anstecken lässt und selbst mitmacht. Die Kita in Haimbach nimmt an der Initiative „Mehr Bewegung in den Kindergarten“ der Sportjugend Hessen, des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport und der DAK teil. Dabei arbeiten Kindertagesstätten mit einem Verein zusammen, um den Kindern ein zusätzliches Bewegungsangebot durch qualifizierte Übungsleiter anbieten zu können.

In Fulda und der Region starteten insgesamt vier Kooperationen in das neue Kindergartenjahr: Der Schwimmclub Wasserfreunde Fulda 1923 e.V. ist in der Kita „Kolibri“ in Petersberg aktiv, der Kanu-Club-Fulda e.V. 1950 in der Kita „Sonnenblume“ in Horas, der S.G. Viktoria Bronnzell in der Kath. Kita in Kohlhaus und der Haimbacher Sportverein 1952 e.V. in der Kita „Ahornbaum“ in Haimbach. „Bewegung ist wichtig“, hebt der Bürgermeister hervor und fügt hinzu, dass die Stärken der Kinder bereits im Kindergartenalter gefördert und die Schwächen entdeckt werden müssen.

Zusätzliche Bewegungsförderung in den Kitas

Mit viel Spaß und in Bewegungsspielen lernen die Kinder, die zwischen drei und sechs Jahre alt sind, in der Kita Ahornbaum Grundfertigkeiten wie Laufen, Hüpfen, Drehen, Klettern, Werfen, Fangen und Balancieren. Obwohl die Kitas bisher schon ein besonderes Augenmerk auf das Thema „Bewegung“ gelegt haben, sollen die Kinder mit den zusätzlichen Angeboten noch mehr gefördert werden. In der Kita „Ahornbaum“ machen Kinder aus allen vier Gruppen einmal in der Woche für eineinhalb Stunden Frühsport. „Dieses vielfältige Projekt ist eine tolle Ergänzung zu unserem Schwerpunkt „Natur und Bewegung“, denn Bewegung ist die Voraussetzung für die motorische, kognitive, soziale und emotionale Entwicklung der Kinder“, erklärt die Leiterin der Kita Jutta Böhm, die für die Kooperation mit dem Sportverein dankbar ist. Mit Bewegung könne man ganz unterschiedliche Charaktere erreichen und dadurch die Persönlichkeit wie auch das Selbstwertgefühl der Kinder stärken, betont Übungsleiterin Susann Kalkofen, die selbst dreifache Mutter ist und alle vier Kooperationen in Fulda betreut. „Es ist wichtig, dass die Kinder bereits im Kindergarten unterschiedliche Bewegungserfahrungen machen, denn während sich das Bewegungsverhalten der Kinder verändert hat, ist Bewegung immer noch das A und O für die Gesundheit“, so Jugend- und Sportdezernent Dr. Dippel. Auch Doris Rähse-Zöll, Leiterin der Kita „Sonnenblume“ in Horas, ist von dem Projekt begeistert: „Unsere Kita ist sehr bemüht, dass sich die Kinder bewegen – neben Naturtagen, die wir jede Woche machen, freuen wir uns sehr über die Kooperation mit dem Kanu-Club-Fulda.“

Kinder früh an Sportvereine heranführen

„Die Stadt Fulda begrüßt eine kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen Kindertagesstätten und Vereinen, denn dadurch werden Kompetenzen sowie Ressourcen bestmöglich genutzt und die Kinder schon früh an den Sport herangeführt“, bestätigt der Bürgermeister. Denn auch die Sportvereine profitieren von der Zusammenarbeit mit den Kitas, so können sie ihre Kompetenz im Bewegungsbereich präsentieren, Kontakte zu einer Vielzahl von Eltern und Kindern herstellen sowie die vereinseigene Angebotspalette für Kinder erweitern. „Als Sportverein wollen wir durch diese Kooperation ein Signal geben, dass wir für die gesamte Haimbacher Bevölkerung da und bereit sind, Aufgaben in der Gesellschaft zu übernehmen“, legt Ernst Engel, Vorstandssprecher des Haimbacher Sportvereins, dar. Natürlich wollen sie den Kindern auch „Appetit machen“, später ins Kindernturnen des Vereins zu gehen. Außerdem sei laut Engel angedacht, dass der Kindergarten vielleicht im nächsten Jahr beim Volkslauf in Haimbach mitmacht. Auch Elke Piaskowski vom Kanu-Club-Fulda erklärt: „Wir freuen uns, wenn gerade unsere Jüngsten den Sport des Kanufahrens erforschen, denn es macht den Kindern und auch uns viel Spaß.“

 
Suche
Werbepartner
Weismüller
Siebdruckerei
Uth
Wohlschlegel
Isolera
Foto-Wiegand
red
IKAR
HOLZ
Startseite News Kooperation mit dem Kindergarten Haimbach