Sonntag, 30.08.2015: Haimbacher SV - SG Bad Soden II 3:2 (1:0)

Leichtfertig vergebene Torchancen kosten fast den Sieg

Wieder mal muss gleich zu Beginn dieses Berichts die Floskelkiste aufgemacht werden, denn wie könnte es besser passen als zu diesem Spiel: "Wenn du trotz unsäglich vieler Chancen vorne die Tore nicht machst, kann der Schuss schnell nach hinten losgehen". Unsäglich viele sogenannte 100%ige Torchancen, die leicht einen Kantersieg hätten bedeuten können, wurden leichtfertig und fast sträflich vergeben.

Die 2:0-Führung wurde dann in relativ kurzer Zeit in ein zwischenzeitliches Unentschieden umgewandelt, der Sieg schien davon zu schwimmen, bis es schließlich Marc Wettels 12 Minuten vor dem Ende vorbehalten blieb, den Siegtreffer zu landen. Bereits nach 12 Sekunden hatte Benjamin Kropp die Großchance zum 1:0, 10 Minuten später der gleiche Spieler, beide Male glänzte der gegnerische Torhüter mit tollen Paraden. In der 12. Minute fiel dann auch endlich der Führungstreffer. Lukas Hasenauer war durch einen schönen Diagonalpass rechts freigespielt worden, der dann im richtigen Moment Dominik Oelschläger bediente, der keine Mühe hatte zu vollenden. Dann war es Marc Wettels, dem zwei Mal allein vor dem Torwart die Nerven versagten und am Gehäuse vorbei schoss (22. und 38.). Kurz vor der Halbzeitpause waren es Benjamin Kropp und Dominik Oelschläger, die den Ball nicht im Tor unterbringen konnten, so dass es bei großer Hitze und heute wenigen Zuschauern statt mit einem 5:0 nur mit einem 1:0 in die Pause ging.

Die 2. Halbzeit fing dann viel versprechend an, denn nach 4 Minuten erhöhte der HSV auf 2:0 durch Benjamin Kropp, der nach einer schönen Kombination über den eingewechselten David Mengel links unten vollendete. Kurze Zeit später versiebte allerdings Ben in aussichtsreicher Position, nachdem der Bad Sodener Keeper einen Schuss von David Mengel nicht festhalten konnte (51.). Bezeichnend war, dass beide Tore nach schönen Spielzügen erzielt worden waren, das zur Zeit beherrschende Hoch-und-Weit-Spiel einfach nichts bringt. Die Gäste gefielen durchaus auch durch ihr sicheres Kombinations-Kurzpass-Spiel, was sie z.T. ohne Gegenwehr im Mittelfeld aufziehen konnten. Dies führte auch mit einem strammen unhaltbren Schuss zum Anschlusstreffer. Nachdem David Engel die klare Chance zum 3:1 nicht verwerten konnte, musste der gute Schiedsrichter in der 66. Minute auf Foulelfmeter entscheiden, wodurch die Sodener zum 2:2-Unentschieden kamen. Beinahe wäre das Spiel auf den Kopf gestellt worden, Gott sei Dank traf der Gegner, der immer wieder mit 2 bis 3 Spielzügen schnell gefährlich vor unser Tor kam, nur die Latte. In der 78. Minute war es Marc Wettels, der auf Umwegen - "warum einfach, wenn's umständlich geht" -  zum Siegtreffer einschoss. Dennoch wollten sich die Gäste nicht geschlagen geben und versuchten, nach vorne zu spielen. Somit waren natürlich für die Heimelf Konterchancen vorprogrammiert, die aber leider bei Chancen blieben (Lattentreffer von David Mengel 87., selbst in der Schlussminute und in der Nachspielzeit glasklare Möglichkeiten durch Ben, David Mengel und Eduard Reispich). Statt ungefähr 8:2 stand es am Schluss 3:2, Sieg ist Sieg und 3 Punkte gab es sowieso.

Tore:

1:0  Dominik Oelschläger (12.),  2:0  Benjamin Kropp (49.),  2:1  Hüseyin Albayrak (57.),  2:2  Ahmet Güzcü (66.),  3:2  Marc Wettels (78.)

Mannschaftsaufstellung:

Daniel Schüßler - Lukas Hasenauer, David Engel, Zeljko Radic, Gabriel Mengel (77. Sebastian Engel), Misa Cvijic - Zlatko Radic, Ljubisa Radic - Marc Wettels (86. Eduard Reispich) - Dominik Oelschläger (46. David Mengel), Benjamin Kropp                     weitere Ergänzungsspieler: Jens Neuland (TW), Florian Engel

 
Startseite Spielberichte Senioren Sonntag, 30.08.2015: Haimbacher SV - SG Bad Soden II 3:2 (1:0)