HSV Kalender
« < Juni 2017 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
Nächste Termine
So Jun 25 @ 08:00 - 14:00 56. Int. Volks-Wandertag in Fulda - Haimbach
Fr Jul 28 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
Sa Jul 29 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
So Jul 30 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
Mo Jul 31 @ 12:00 - 23:00 Sportfest / Haimbacher Fußball-Tage 2017
Sa Nov 04 @ 08:00 - 12:00 Altpapiersammlung des HSV
Suche

Sonntag, 05.05.2013: SG Viktoria Bronnzell - Haimbacher SV 2:2 (1:0)

Charakterstarkes Auftreten beim Fast-Meister

In Bronnzell war eigentlich (zum zweiten Male) alles hergerichtet für die Meisterschaftsfeier. Der Sekt war kalt gestellt, das Essen bestellt, viele Zuschauer waren gekommen und sogar das Wetter spielte mit, nur der Haimbacher SV spielte da nicht mit. Wir wollten heute nicht so einfach die Punkte an den übermächtigen Tabellenführer hergeben und spuckten den Bronnzellern kräftig in die Meistersuppe.

Dabei muss man neidlos anerkennen, dass der Gastgeber wahrlich meisterhaft begann und uns ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. Aber da spielte wiederum unser Torwart Emir Sijaric nicht mit, der ein paar Mal glänzend parierte und uns frühzeitig vor einem Rückstand bewahrte. In der 20. Minute war aber auch er machtlos, als ein langer Ball in den Strafraum gelangte und von außen - wie eingespielt - Mario Simonovski an den Ball gelangte, ihn gekonnt annahm und mitnahm und Emir keine Chance ließ (20.). Dazwischen, in der 12. Minute, hätte der schwache Schiedsrichter durchaus auf den Elfmeterpunkt zeigen können, hatte doch der Bronnzeller Torwart Benjamin Kropp, der aus unserer (geteilter) Sicht eher am Ball war, umgehauen, aber die Pfeife blieb stumm. Nach dem Führungstreffer befreiten wir uns ein wenig von dem Druck und begannen selbst, Angriffe zu fahren, die aber meist schon vor dem Strafraum endeten. So blieb es nur bei einigen Weitschüssen, die nichts einbrachten. Der schwache Sturm agierte harmlos. Da die Bronnzeller auch nichts mehr zu Wege brachten, ging es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des 2. Durchgangs spürte man, dass der Gastgeber frühzeitig den Sack zumachen wollte. Aber der HSV, in erster Linie unser Keeper, der gleich in der 48. Minute hervorragend reagierte, als ein gegnerischer Stürmer in aussichtsreicher Position vor ihm aufkreuzte, aber auch unsere gut gestaffelte Abwehr mit ihrem Chef Simon Engel ließen nur wenig zu, so dass die Bronnzeller Angriffswelle so langsam abebbte. Im Gegenteil: In die Bronnzeller Angriffsbemühungen hinein setzten wir immer wieder Konter an, die vielversprechend waren und mehrmals nur durch Fouls unterbunden werden konnten. Einen der Freistöße zirkelte Spielertrainer Zeljko Radic zum viel umjubelten Ausgleich ins linke obere Toreck. Der designierte Meister war konsterniert, fast schon wie gelähmt. Sollte es heute wieder nicht mit dem endgültgen Titel klappen? Sie brachten auch nach vorne nichts mehr so richtig zustande, so dass der Gast die Chance sah: wir hatten doch hiernichts zu verlieren! Hatte Ljubisha Radic in der 73. Minute einen Freistoß noch knapp übers Gehäuse geschossen, so machte er es in der 78. Minute besser: Nachdem Dahoud el Ahmed 20 Meter vor dem Tor gefoult worden war (da hätte es eigentlich Rot geben müssen), trat er wieder zum Freistoß an und anders als sonst schlenzte er diesmal nicht, sondern haute den Ball mit voller Wucht ins rechte obere Dreieck, der Torwart hatte keine Chance. In der Folge bauten sich die konditionsstarken Bronnzeller noch einmal auf und wollten die erste Niederlage nach 41 Spielen unbedingt verhindern. Als wir uns chon fast als Sieger wähnten, gab es in der Nachspielzeit kurz vor dem Strafraum nochmal einen Freistoß für die Gastgeber. Goalgetter Jens Keim erkannte eine einzige kleine Lücke und schoss stramm an der Mauer vorbei flach ins untere linke Eck zum alles in allem natürlich verdienten, für uns allerdings sehr unglücklichen Ausgleich ein. Spielertrainer Zeljko Radic lobte seine Mannschaft und hob den beispiellosen Charakter und Teamgeist der Mannschaft hervor, die heute zudem noch einige Stammspieler ersetzen musste. Mit diesem Remis war nun auch (rechnerisch) der endgültige Klassenerhalt unter Dach und Fach.

Tore:

1:0  Mario Simonovski (20.),  1:1  Zeljko Radic (57.),  1:2  Ljubisha Radic (78.),  2:2  Jens Keim (90.+2)

Mannschaftsaufstellung:

Emir Sijaric - Simon Engel, Sebastian Engel, David Engel - Zeljko Radic, Ljubisha Radic - Sascha Frantz (58. Salman Alp), Mashum Alp (85. Sascha Frantz) - Dahoud el Ahmed (78. André Mathes), Marko Novakovic (65. Alexander Kropp) - Benjamin Kropp      Weiterer Ergänzungsspieler: Ersatztorwart Stephan Möller

 

 
Startseite Spielberichte Senioren Sonntag, 05.05.2013: SG Viktoria Bronnzell - Haimbacher SV 2:2 (1:0)