Sonntag, 03.09.2017: Haimbacher SV - SV Schweben 2:2 (1:1)

Letztendlich gerechtes Ergebnis

Nach einer Spielpause am letzten Wochenende galt es nun, im Heimspiel gegen den stark in die Saison gestarteten SV Schweben den Aufwärtstrend unserer Mannschaft zu bestätigen.

Selbst der schnelle Rückstand in der 2. Minute konnte den Willen des HSV nicht brechen. Mit Mut, Kampfkraft und Selbstvertrauen steckten die Mannen um Spielertrainer Timo Peikert das 0:1 schnell weg und begannen langsam, die Oberhand zu gewinnen. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen, der letzte Druck nach vorne ließ aber manchmal zu wünschen übrig. Nach einem Durcheinander und Gestochere im gegnerischen Strafraum war es schließlich Lukas Hasnauer vorbehalten, den Ball nun endlich über die Linie zu drücken. Der Gast ließ uns frei spielen und lauerte auf Konter, die schnell und gefährlich vorgetragen wurden. Mit dem Unentschieden ging es in de Pause.

Gut starteten wir in die 2. Halbzeit. Mit guten Spielzügen wurde der Ball laufen gelassen. Allerdings ohne großen Druck nach vorne, so dass das Spiel in dieser Phase mehr oder weniger dahinplätscherte. Dann war aber Timo Peikert, der einen Freistoß aus ca. 18 m  an der Mauer vorbei ins lange Eck direkt verwandelte, wobei der Schlussmann der Schwebener nicht gut aussah. In der Folge gab der SV Schweben seine Kontertaktik auf und versuchte, selbst das Spiel zu machen, was die Haimbacher aber nicht zuließen. Bei mehr Konsequenz im Angriff wäre eine höhere Führung durchaus machbar gewesen. So kam es leider, wie es kommen musste: Der SV Schweben schloss einen klasse vorgetragenen Konter über rechts mit einem Kopfball zum letztendlich gerechten Unentschieden ab. Die gute Leistung und die mehr Ballbesitzanteile wurden wieder mal nicht belohnt. Dennoch konnte man sich am guten Spiel unserer Mannschaft erfreuen und die Hoffnung auf weitere Leistungssteigerungen wurden genährt.

Tore:

0:1  Mario Müller (2.),  1:1  Lukas Hasenauer (21.),  2:1  Timo Peikert (74.),  2:2  Jannik Resch (82.) 

Mannschaftsaufstellung:

Tim Seitz - David Engel, Timo Peikert, Jannis Pieschner (85. Patrick Barthel), Connor Hanlon - Julian Heins, Lukas Hasenauer (61. Moritz Möller) - Mehmet Eymir, Coskuncan Hotaman - David Wieseler, Benjamin Kropp (84. Lukas Rech)

 
Startseite