Sonntag, 23.09.2012: Haimbacher SV - SV Mittelkalbach 1:4 (0:3)

Keine Chance gegen den Tabellenzweiten

Die Spitzenmannschaften in unserer Liga sind doch eine Nummer zu groß. Wir müssen uns an den anderen Mannschaften orientieren, die sich im Mittelfeld und im unteren Drittel der Tabelle aufhalten. Der SV Mittelkalbach hat uns deutlich gezeigt, wie in der Kreisoberliga Fußball gespielt werden muss, um zu bestehen: schnell, schnörkellos, immer laufbereit.

Nun war es am heutigen Tage nicht allzuschwer, gegen einen Gegner dies alles zu zeigen, der wiederum mit mehrfachem Ersatz und insgesamt 5 A-Juniorenspieler antreten musste. Um dies aber vorweg klarzustellen, die Jugendspieler machten ihre Sache im Rahmen ihrer Möglichkeiten recht ordentlich. Unser Gast aus Mittelkalbach erspielte sich von Beginn an ein Übergewicht im Mittelfeld und war deshalb auch im Angriff immer brandgefährlich. Vor allem auch bei den Standards, bei denen man merkte, dass sich hier ein eingespieltes Team präsentierte. So führte bereits eine der ersten Ecken zum 0:1, als ein Stürmer völlig freistehend einköpfen konnte. 10 Minuten später war bereits das 0:2 fällig, das durch einen sicher verwandelten, in vielen Augen aber fragwürdigen, Elfmeter zustande kam. Kurz davor nämlich blieb bei einer ähnlichen Situation auf der anderen Seite die Pfeife des Schiedsrichters stumm. Gerade in der ersten Halbzeit war der Referee bei etlichen Entscheidungen den Grünen - heute nicht der HSV - wohlgesonnen. Der Tabellenzweite schaltete und waltete wie gewünscht und ließ dem Gegner kaum eine Chance. Vor allem das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff war imponierend. Bei so viel Druck nach vorne schraubte der Gast folgerichtig nach knapp einer halben Stunde das Ergebnis auf 0:3 und brachte sich so bereits frühzeitig auf die Siegerstraße. Vielleicht hätte es nochmal Auftrieb für die Gastgeber gegeben, wenn David Engel kurz vor dem Pausenpfiff die große Chance zum Anschlusstreffer genutzt hätte, er zog allerdings den Ball am linken Pfosten vorbei.

In der 2. Hälfte spielte der HSV etwas besser mit, war auch besser eingestellt und ließ die Mittelkalbacher nicht mehr so gewähren wie zuvor. Allerdings merkte man auch, dass der SV Mittelkalbach im sicheren Gefühl des Vorsprungs einen Gang zurückgeschaltet hatte. Dennoch erhöhte der SVM nach einem groben Abwehrschnitzer auf 0:4. Fünf Minuten war es uns gegönnt, den Ehrentreffer zu erzielen: Benjamin Kropp wurde im Strafraum von den Beinen geholt, und den fälligen Elfer verwandelte Ljubisa Radic zum 1:4 - Endstand. Die Abwehr war jetzt ein bisschen gefestigter und im Mittelfeld war man näher am Mann. Aber das Spiel war gelaufen, nur noch ein Freistoß durch Benjamin Kropp kam gefährlich aufs gegnerische Tor. Nach einem schönen Kombinationsangriff erzielte zwar der eingewechselte Benedikt Böhning ein Tor, aber der Schiri versagte uns dieses wegen einer angeblichen Abseitsstellung. Die Niederlage von heute ist kein Beinbruch. Wir müssen uns auf die gleich starken Gegner konzentrieren und hier die Punkte einfahren, zumal dann der eine oder andere Spieler wieder einsatzfähig ist.

Tore:

0:1  André Staubach (9.),  0:2  Benjamin Friese (19., FE),  0:3  Benjamin Friese (28.),  0:4  Thomas Winter (53.),  1:4  Ljubisa Radic (58., FE)

Mannschaftsaufstellung:

Stephan Möller - Alexander Kropp, Lukas Jestädt, Lukas Hasenauer - David Engel, Ljubisa Radic - Mashum Alp, Anton Stein - Salman Alp, Benjamin Kropp - Marko Novakovic Ergänzungsspieler: Daniel Bosold, Moritz Möller, Benedikt Böhning

 
Startseite Spielberichte Senioren Sonntag, 23.09.2012: Haimbacher SV - SV Mittelkalbach 1:4 (0:3)