Sonntag, 20.10.2013: TSV 06 Grebenhain - Haimbacher SV II 3:0 (3:0)

Reserve wehrt sich im Rahmen der Möglichkeiten. Mit einem kleinen Kader von nur 12 Mann trat die 2. Mannschaft beim Aufstiegsaspiranten der 1. Mannschaft Grebenhains an. Nachdem es erneut eine regelrechte Absageflut gab, erkämpfte sich die Reserve insbesondere in der zweiten Halbzeit ein akzeptables Ergebnis, die Niederlage war in dieser Höhe allerdings berechtigt.

 

Spielverlauf: auf dem gefühlt 130 Meter langen Sportplatz der TSV 06 Grebenhain sahen sich die Spieler der Reserve einem Kraftakt ausgesetzt. Unsere weitestgehend untrainierte Mannschaft konnte demzufolge nur in der Defensive Ihr Heil suchen und versuchte dementsprechend die Räume so eng wie möglich zu machen.

Überraschenderweise hatten wir in den ersten 5 Minuten durch zwei gute Aktionen von Daniel Hohmann und Anthony Villegas die ersten beiden guten Torchancen, die leider nicht genutzt wurden. Hätte so ein früher und unerwarteter Führungstreffer den Gegner möglicherweise aus dem Rhythmus gebracht, fiel dann in der 12. Minute nach einem Freistoß im Halbfeld das 1 : 0 für die Gäste nach einem Kopfballtreffer. Anschließend verlief das Spiel,wie man es erwarten konnte: die Haimbacher liefen dem Gegner hinterher und konnten sich nur mühsam den Angriffen erwehren. Auffällig war der mangelnde Wille, in den Zweikämpfen mal richtig hinzulangen, wodurch mehrere Fernschüsse nur knapp an unserem Gehäuse vorbei gingen. Schließlich setzten sich in einem der erwähnten Zweikämpfe die Grebenhainer im Strafraum durch und erzielten durch einen fulminanten Schuss das verdiente 2 : 0 ( 28 Min.). Es sah nicht gut aus für den HSV und man konnte befürchten, das hier eine hohe Niederlage bevorstand, aber das Team berappelte sich und begann endlich, mehr Gegenwehr zu zeigen. Moritz Möller hatte nach einem Eckball beinahe den Anschlusstreffer per Direktabnahme erzielt und auch Martin Petlewski, der sein Comeback feierte und eine sehr gute Leistung zeigte, scheiterte nur knapp per Kopfball. Auf unserer Seite fiel dann leider kurz vor der Pause der Treffer zum 3 : 0 ( 41 Min.) , als erneut ein Gästespieler frei zum Kopfball kam und unhaltbar einnicken konnte.

In der Pause wurde mehr Einsatz und Zweikampfbereitschaft gefordert, die anschliessend auch beeindruckend gezeigt wurde. Die komplette 2. Halbzeit wurde versöhnlicher weise wesentlich ausgeglichener gestaltet und Haimbach kam durch Moritz Möller ( Fernschuss ), Martin Petlewski ( akrobatische Seitfallzieher ) und Daniel Bosold ( Nachschuss aus kürzester Distanz ) zu mehreren guten Gelegenheiten, das eine oder andere Tor zu erzielen, was uns heute aber leider verwehrt wurde.

Die Angriffe des Gastgebers wurden weitestgehend unterbunden, selbst ein berechtigter Elfmeter wurde von Grebenhain vergeben und man setzte entschlossen nach und zeigte nun mehr Entschlossenheit in den Zweikämpfen. Die beiden A Jugendlichen Alex Weng und Anthony Villegas mühten sich ab, taten sich aber schwer bei diesem laufintensiven Spiel, das ohne Training für alle Haimbacher sehr ermüdend war. Glücklicherweise coachte der erkrankte Björn Diegelmann von der Seitenlinie aus sehr souverän und unterstützte seine Mannschaftskameraden vorbildlich und sorgte durch Auswechslungen für Verschnaufpausen bis zum Abpfiff der Begegnung.

Fazit: dies war sicherlich keine "Übermannschaft", aber eben einfach eine laufstärkere, konditionell überlegenere und mit einem breiteren Kader als der HSV am heutigen Tag. Hätten auch wir mal eine durchschnittlich trainierte Mannschaft mit mehr Substanz verfügbar, dann würde man auch hier ein besseres Ergebnis erzielen. Wenn man berücksichtigt, welch gute Fußballer auch an diesem Wochenende nicht mitgereist sind, kommt einfach nur Frust und Verärgerung auf.

Aufstellung: M. Jakob - A. Mathes, M. Dettler, L. Müller - A. Kropp, J. Getmann, D. Bosold, M. Möller, D. Hohmann, M. Petlewski - A. Weng, A. Villegas

 

 

 

 

 

 

 
Startseite Spielberichte Senioren Sonntag, 20.10.2013: TSV 06 Grebenhain - Haimbacher SV II 3:0 (3:0)